Bonner Wirtschaftstalk

Seit seinem Start im Jahr 2012 unterstützt die Sparkasse KölnBonn den Bonner Wirtschaftstalk. Am 29. August 2018 fand unter dem Titel „BONNER BILDUNG“ die 34. Talkrunde vor Publikum statt. Vier Experten diskutierten in der Bundeskunsthalle über „200 Jahre Universität bis Learning 4.0“.

Humboldtsches Bildungsideal oder enger Praxisbezug? Standardisierte Studieninhalte oder Freiheit der Lehre? Ausbildung für die Wirtschaft oder Bildung für die Gesellschaft?

In diesem Spannungsfeld bewegten sich die Akteure des 34. Bonner Wirtschaftstalks. Die Notwendigkeit des Praxisbezuges betont Ruth Maria VAN DEN ELZEN, Vizepräsidentin der IHK Bonn/Rhein-Sieg und Hoteldirektorin in Bonn. Prof. Dr. Peter THUY, Rektor der privaten IUBH School of Business and Management in Bad Honnef, formuliert das so: „Wer bei uns studiert, muss damit am Arbeitsmarkt etwas anfangen können.“

Einen anderen Schwerpunkt setzt Prof. Dr. Dieter ENGELS, Vorsitzender des Hochschulrates der Universität Bonn: „Sich selbst zu bilden kommt heute ein wenig zu kurz.“ Auch der sogenannte „Bologna-Prozess“, der Vereinheitlichungsprozess der europäischen Hochschullandschaft, steht in diesem Spannungsfeld: Während 1999 vor allem die Vergleichbarkeit von Studiengängen auf der Agenda stand, rückt heute eine Stärkung der akademischen Freiheit wieder ins Blickfeld, so Dr. Jens-Peter GAUL, Generalsekretär der Hochschulrektorenkonferenz, dem freiwilligen Zusammenschluss der staatlichen und staatlich anerkannten Hochschulen in Deutschland.

Klar ist, dass sich Bildung in Zeiten globaler Digitalisierung im Umbruch befindet. Komplette Fernstudien sind heute schon möglich: „Wir haben eine Plattform, über die der Studierende physisch gar nicht mehr zu uns kommen muss. Er kann sogar elektronisch seine Prüfung ablegen“, beschreibt Peter THUY die Situation für die IUBH. Die Universität sieht Dieter ENGELS dagegen eher als Präsenzinstitution: „Im Internet kann man sehr gute Vorlesungen finden, aber zur Bewertung braucht es die Ergänzung durch Präsenz und Austausch.“

Jede Institution hat so ihren Schwerpunkt, fasst Jens-Peter GAUL zusammen: „Wir haben 400 Hochschulen in Deutschland. Das Zusammenspiel der verschiedenen Akteure macht unser System im internationalen Vergleich sehr leistungsstark.“

Zum Bonner Wirtschaftstalk
Im Jahr 2012 startete die Sparkasse KölnBonn gemeinsam mit den Stadtwerken Bonn, Energie und Wasser sowie der IHK Bonn/Rhein-Sieg die Veranstaltungsreihe „Bonner Wirtschaftstalk“. Vertreter der lokalen Wirtschaft diskutieren beim Bonner Wirtschaftstalk über aktuelle Themen mit Regionalbezug. Die 90-minütige Veranstaltung findet im Turnus von acht Wochen statt und wird von Dr. Angela Maas oder Jörg Thadeusz moderiert.

Bonner Wirtschaftstalk 2018:

11. Oktober 2018: E-BONN. E-Bike bis StreetScooter

05. Dezember 2018: BEETHOVEN@BONN. Herausforderung & Chance 2020

Die Dokumentation der bisherigen Bonner Wirtschaftstalks finden Sie auf www.bonner-wirtschaftstalk.com.


Die Aufzeichnung der Sendung vom 29. August 2018 können Sie hier in voller Länge ansehen.

Die Veranstaltung in Zahlen

Bonner Talkrunde der Wirtschaftsexperten

34
Sendungen

119 Podiumsgäste

8.300 Zuschauer

Kontaktinfos

Bonner Wirtschaftstalk

E-Mail gut@sparkasse-koelnbonn.de

Weitere Projekte Schwerpunkt Wachstum & Umwelt

Wachstum & Umwelt

Naturforscherkiste

Anleitungen zum Gärtnern und Entdecken für die Kleinsten: Unter anderem durch Spendengelder der Sparkasse KölnBonn konnten 50 Naturforscherkisten für Kindertagesstätten angeschafft werden.
www.stadt-koeln.de

Klimabotschafter

2010 wurde unter dem Dach der Bürgerstiftung Bonn die „Stiftung Bonner Klimabotschafter“ gegründet. Über 5000 Kinder haben schon den Klimaführerschein gemacht.
www.bonner-klimabotschafter.de

Webbewerb

Die Stärkung der Medienkompetenz steht im Zentrum der Web-Rallye für Schüler-Teams der 5. bis 13. Klasse. Die Sparkasse KölnBonn unterstützt die Aktion der Kölnischen Rundschau.
www.rundschauwebbewerb.de